Die Schwarzwäder Comtoise von Benedikt Dorer

Schwarzwälder Comtoise Uhr, Zustand vor der Restaurierung
Schwarzwälder Comtoise Uhr, Zustand vor der Restaurierung

Das zweite Beispiel für die Verzierungstechnik, bei der ein geprägtes Messingblech auf ein schwarzwälder Lackschild montiert wurde. Neben den Untersuchungen zu der Verzierungstechnik des Lackschildes sollen restauratorische Maßnahmen zum Erhalt der Fassung und wenn es geht die Rückformung der Deformationen am Blech durchgeführt werden. 

Bereits beim Auspacken des Postpaketes war eine Notsicherung der Fassung erforderlich (zu erkennen an den glänzenden Stellen auf dem Blech). Jetzt, nach der Sicherung der Fassung kann die Bestandsaufnahme der Uhr erfolgen.

 

Schwarzwälder 8-Tage Uhrwerk von Benedikt Dorer


Die Signaturen

Rückseite der Uhr mit der Signatur von Uhrmacher Benedikt Dorer
Rückseite der Uhr mit der Signatur von Uhrmacher Benedikt Dorer

Es befinden sich zahlreich Schriftzüge und Signaturen auf der Uhr. Nicht alle konnten bis jetzt gelesen und zugeordnet werden.

 

Uhrenmachersignatur: Benedikt Dorer

auf dem Blechschild eingeprägt: "Déposé" bei Zehn-Uhr und "Breveté" bei Zwei-Uhr

 


Bestand und Zustand

Notsicherung der Fassung im Versandkarton
Notsicherung der Fassung im Versandkarton

Das Uhrwerk zeigt sich in einem sehr guten Zustand. Verschmutzt, nicht übermäßig stark korrodiert und kein Wurmbefall. Das Blech ist sehr stark defomiert. Die Schäden in der Bemalung des Blechschildes sind unterschiedlich alt. Warscheinlich war das Blech schon vor dem Verpacken zum Teil verbogen. Das weiße Zifferblatt wurde übermalt und vermutlich ist auch erst zu diesem Zeitpunkt der Übermalung die Bemalung des Blechschildes erfolgt. Die recht dicke Übermalung des Ziffernblattes hat ein sehr starkes Krakelee verursacht.

 

Es fehlen:

  • Seitentürchen
  • Pendel
  • Gewichte

Fortsetzung folgt ...


Quellen:

  1. Schmitt Gustav:"Die Comtoise-Uhr", 2. Auflage, Verlag Müller; Villingen 1983