Historische Quellen zur Kulturgeschichte des Schwarzwaldes

Auf dieser Seite werden historische Quellen, meist Bücher und Zeitschriften, zur Kulturgeschichte des Schwarzwaldes zum Zwecke des Selbststudium zur Verfügung gestellt. Viele Quellen sind sehr selten und oft noch nicht in digitaler Form vorhanden. Diese Seite will manche dieser Lücken schließen. Thematisch sind es Quellen zu Themen die auf der Homepage behandelt werden z.B. Uhrmacherei und Strohflechterei:

  • "Gewerbeblatt für den Schwarzwald"; Robert Gerwig; Jahrgänge 1852-1854
  • "Die Schwarzwälder Uhrenidustrie nach Ihrem Stand im Jahre 1838" Dr. Adolph Poppe in:"Polytechnisches Journal"; von Dr. Johann Gottfried Dingler; Fünfundsiebenzigster Band; Stuttgart 1840
  • "Die Lenzkircher Handelsgesellschaften"; Dr. Walter Tritscheller, Druck H. Laupp jr.; Tübingen 1922

Gewerbeblatt für den Schwarzwald (1852-1854)

"Wir haben nicht nothwendig, viele Worte darüber zu verlieren, wie dringendes Bedürfniß es sei, dem Schwarzwald, namentlich dem uhrenmachenden, ein Gewerbeblatt zu bieten, das, sich mitten unter die Gewerbtreibenen stellend, nicht aus Büchern oder abgerissenen Beiträgen seinen Stoff sammelt, sondern stets sich im Leben des Gewerbes bewergt, seine Bedürfnisse bespricht, die Beseitigung von Mißständen anregt und zum zeitgemäßen Fortschritt auffordert." (Quelle 1, S.1)

Dieses Gewerbeblatt zählt zu den bedeutendsten Quellen für die schwarzwälder Uhrmacherei des 19. Jh.. Herausgebeben von der Uhrmacherschule Furtwangen hatte die Redaktion inne der Direktor der Uhrmacherschule Furtwangen: Robert Gerwig. Die Jahrgänge 1852-1854 sind hier zum Studium zur Verfügung gestellt. Mit einem Klick auf die jeweilige Titelseite gelangt man zur Fotogalerie.

Gewerbeblatt für den Schwarzwald

I. Jahrgang 1852

Gewerbeblatt für den Schwarzwald

II. Jahrgang 1853

Gewerbeblatt für den Schwarzwald

III. Jahrgang 1854

Beilagen I bis VIII des Gewerbeblattes



Dr. Adolph Poppe: Die Schwarzwälder Uhrenindustrie nach ihrem Stand im Jahre 1838

Zu den bedeutendsten Quellen der Uhrmacherei im Schwarzwald zählt auch die Abhandlung von Adolph Poppe. Veröffentlicht wurde sie in G. Dingler`s: "Polytechnisches Journal"; 1840. Auf der zugehörigen Kupfertafel werden die Maschinen und Werkzeuge der Schwarzwälder Uhrmacherei detailgetreu wiedergegeben.


Walter Trischeller: Die Lenzkircher Handelsgesellschaften

Einen guten Überblick über die verschiedenen Gesellschaften von Lenzkirch gibt uns Dr. Walter Trischeller in seinem Buch von 1922. Die Lenzkircher Handelsgesellschaften sind allerdings nicht nur auf Lenzkirch beschränkt. Fürderer & Co. hatte z.B.  auch lange Zeit Triberg als Einkaufsort, in Falkau eine Schraubenfabrik und in Neustadt eine Uhrenfabrik. Dieses Buchexemplar ist vom Verfasser seinem Onkel Paul Siebler-Ferry gewidmet, der selber von 1887-1895 Teilhaber bei Fürderer & Co war.

Widmung:" Seinem lieben Onkel Paul Siebler-Ferry für treue Mitarbeit in dankbarkeit gewidment, Okt. 1922 vom Verfasser"